Antje May - Mascha, du darfst sterben - Wenn der Tod Erlösung ist

„ Es ist kein Tag so streng und heiß,

Des sich der Abend nicht erbarmt,  

Und der nicht gütig, lind und leis 

Die mütterliche Nacht umarmt “            ( H. Hesse )


Herzlich Willkommen auf meiner Webseite. Auch wenn vielleicht der Anstoß dazu ein trauriger ist, freue ich mich über Ihr Interesse.

 

Besonders Wegbegleitern von Kranken und Sterbenden, Betroffenen und Angehörigen von Wachkomapatienten, SHT – Patienten und Trauernden möchte ich hier ein kleines Portal eröffnen, das in schwierigen Lebenssituationen hilfreich sein mag.

 

Ich hoffe, ihnen durch das Buch  „ Mascha, Du darfst sterben“ empathische Einblicke zu bieten. Ein authentischer Erfahrungsbericht, der vor allem aus meiner Sicht als Mutter, aber auch als examinierte Fachkraft  von mir geschrieben wurde.

 

Möglicherweise kann ich Ihnen durch meine Erfahrungswerte  eine Orientierung zur persönlichen Klärung von  existentiellen Grenzsituationen aufzeigen.  Ich möchte Sie vor allem ermutigen, die Kommunikation mit Ihren Angehörigen und Ärzten bezüglich der Maßnahmen und Therapieziele zu diesem Thema zu suchen.

Wer dieses Buch liest, wird danach wissen, wie wichtig eine Vorsorgeplanung (Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht) mit den heutigen intensivmedizinischen Möglichkeiten geworden ist.

 

Allen SHT - und Wachkomapatienten sowie deren Angehörigen fühle ich mich weiterhin verbunden. Ich möchte nicht versäumen, an dieser Stelle für bestmögliche Hilfen in Form von Therapien, finanzieller Sicherheit, Unterbringungsmöglichkeiten u.v.m. für diese Menschen zu plädieren.